Feinschliff für Russland In weniger als 100 Tagen beginnen die WorldSkills in Russland. Die beiden Nachwuchstalente aus der Gastronomie trainierten aus diesem Anlass vor einigen Tagen zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen. Ein Augenschein vor Ort.

Weggis am Vierwaldstättersee. Draussen zeigt sich der Rebberg in seiner Frühlingspracht. Sanft zieht er sich hinunter bis ans Wasser. Für Martin Amstutz und Martina Wick bleibt indes keine Zeit die tolle Umgebung zu betrachten. In der Trainingswoche in den Räumlichkeiten von Hotel & Gastro formation Schweiz holen sie sich die beiden Berufsschweizermeister den Feinschliff für die WorldSkills in Kazan (Russland) vom August 2019.

Mehr als Servieren
Für Martina Wick in der Restauration bedeutet dies, ausgewählten Gästen einen kompletten Tischservice über mehrere Gänge zu bieten. Darunter fallen unter anderem die Präsentation von Speisen und Getränken, das Tranchieren des Fleisches sowie die Zubereitung einer Crêpe Suzette am Tisch. «Das Ziel dieser Woche ist es, den Wettkampf-Ablauf unter realistischen Bedingungen zu trainieren», so Jean-Claude Schmocker, Leiter Grundbildung bei Hotel & Gastro formation Schweiz. Martina Wick hat auch andere Herausforderungen zu meistern, wie sie sagt: «Aus der Küche erhalte ich bewusst manchmal zu viel oder zu wenig Speisen». Dadurch wird die junge St. Gallerin auf unerwartete Abweichungen im Wettbewerbsablauf vorbereitet, welche an den WorldSkills organisationsbedingt vorkommen können.

Vielseitige Vorbereitung
In der Küche bratet Martin Amstutz in der Zwischenzeit das Châteaubriand. Für den stets fröhlichen Obwaldner geht es in dieser Woche vor allem darum, den Teamspirit zu stärken und die Zusammenarbeit mit dem Service zu verbessern. Seine Aufgabe für den Wettkampf wird er in den nächsten Tagen erfahren. Dann wird Amstutz, der im Rahmen seiner Vorbereitung unter anderem Mario Garcia am diesjährigen Bocuse D’Or Mario Garcia unterstützte und so bereits über internationale Wettkampferfahrung sammeln konnte, gemeinsam mit seinem Coach Daniel Inauen den Wettbewerb minutiös vorbereiten. Nach der Trainingswoche ging es für Amstutz und Wick dann weiter nach Kazan. Dort galt es einen ersten Eindruck vom Wettkampfgelände zu erhalten und sich auf dem Markt mit der Qualität der Nahrungsmittel in Russland vertraut zu machen.

CC ALIGRO unterstützt den Berufsnachwuchs in der Gastronomie seit vielen Jahren. Als Partner von Hotel & Gastro formation Schweiz wünscht CC ALIGRO Martina und Martin einen erfolgreichen Abschluss der Vorbereitungen.

Werbung

Dernières actus